Nutzungsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Anbieter der unter https://www.switchboard-api.de abrufbaren Switchboard API-Plattform (im Folgenden „API-Plattform“) ist die Switchboard GmbH (nachfolgend „Switchboard“ und/oder „wir“). Wir stellen unsere API-Plattform Unternehmern i.S.d. § 14 BGB, juristischen Personen des öffentlichen Rechts sowie öffentlich-rechtlichen Sondervermögen zur Nutzung zur Verfügung. Eine Nutzung der API-Plattform durch Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist nicht gestattet.

1.2 Diese Nutzungsbedingungen enthalten die Bedingungen für die Nutzung der API-Plattform und gelten zwischen Switchboard und dem Kunden (im Folgenden „Kunde“). Unsere Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende, zusätzliche oder von diesen Nutzungsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt, es sei denn wir haben deren Geltung ausdrücklich zugestimmt. Unsere Nutzungsbedingungen gelten auch dann, wenn wir eine Leistung in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden vorbehaltlos ausführen.

2. Unsere Leistungen

2.1 Die API-Plattform ist eine Plattform, über die Kunden von Switchboard angebotene Produkte oder Dienstleistungen in Bezug auf Software oder Daten (nachfolgend „Softwaredienste“ genannt) beziehen und nutzen können.

2.2 Die Leistungen von Switchboard (im Folgenden die „Switchboard-Services“) bestehen im Einzelnen in:

2.2.1 Bereithaltung der Nutzungsmöglichkeiten der API-Plattform nach Registrierung des Kunden nach Ziffer 4;

2.2.2. Erstellung eines Nutzerkontos auf der API-Plattform nach Registrierung des Kunden nach Ziffer 4;

2.2.3. Bereitstellung von Softwarediensten auf der API-Plattform;

2.2.4. Ermöglichung von Vertragsabschlüssen zum Bezug von Softwarediensten.

2.3. Wir sind berechtigt jedoch nicht verpflichtet, die API-Plattform laufend weiterzuentwickeln. Die Weiterentwicklung der API-Plattform kann zu einer Erweiterung und/oder Änderung der API-Plattform führen mit der Folge, dass neue Funktionalitäten zur Verfügung stehen, bestehende Funktionalitäten im Ablauf und/oder der Benutzerführung optimiert oder die Datenverwaltung an den Stand der Technik angepasst wird.

2.4. Ferner sind wir berechtigt jedoch nicht verpflichtet, neue Anwendungen, Tools, Features oder Funktionen über die API-Plattform zur Verfügung zu stellen und der API-Plattform regelmäßig neue Dienste hinzuzufügen.

3. Verfügbarkeit der API-Plattform

3.1 Switchboard verwendet IBM API Connect für das Hosting der API-Plattform und die Bereitstellung der Switchboard-Services.

3.2 Die Verfügbarkeit der API-Plattform beträgt 99% im Monatsmittel. Zur verfügbaren Nutzung (Verfügbarkeit gegeben) zählen auch die Zeiträume während

3.2.1. Störungen in oder aufgrund des Zustandes von nicht von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen bereit zu stellenden Teilen der für die Ausführung der API-Plattform erforderlichen technischen Infrastruktur;

3.2.2. einer nur unerheblichen Minderung der Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch;

3.2.3. Wartungsarbeiten gemäß Ziffer 3.3.

3.3. Wartungsarbeiten können an Werktagen im Zeitfenster von 16 bis 22 Uhr stattfinden.

3.4. Die API-Plattform und die Profilinhalte des Kunden werden auf unserem Server regelmäßig, mindestens einmal die Woche, gesichert.

3.5. Übergabepunkt für die API-Plattform und die Profilinhalte des Kunden ist der Routerausgang unseres Rechenzentrums.

3.6. Für die Beschaffenheit der erforderlichen Hard- und Software auf Seiten des Kunden sowie für die Telekommunikationsverbindung zwischen dem Kunden und uns bis zum Übergabepunkt sind wir nicht verantwortlich.

4. Registrierung und Zugang zur API-Plattform

4.1. Das Nutzungsverhältnis kommt mit der Registrierung des Kunden auf der API-Plattform durch die Anlage eines Nutzerkontos und die Aktivierung des Nutzerkontos durch einen Aktivierungslink zustande, den der Kunde nach der Anlage des Kontos per E-Mail von Switchboard erhält. Innerhalb von 14 Kalendertagen nach der Aktivierung des Links erhält der Kunde von Switchboard eine Bestätigung in Textform.

4.2. Eine Registrierung kann nur durch eine natürliche Person im Namen des Kunden vorgenommen werden. Bei der Registrierung hat der Kunde folgende Daten anzugeben: Vor- und Nachname und E-Mail-Adresse eines vom Kunden ernannten Administrators (im Folgenden “Administrator”). Der Administrator legt außerdem ein Passwort fest (im Folgenden „Master-Login“).

4.3. Ein Anspruch auf Zulassung oder Nutzung der API-Plattform besteht nicht.

4.4. Über das Master-Login hat der Administrator die Möglichkeit, den Mitarbeitern im Unternehmen des Kunden (im Folgenden “Endnutzer”) eine eigene Zugangsberechtigung einzuräumen. Der Administrator ist berechtigt, Zugangsberechtigungen für Endnutzer zu erteilen und zu entziehen.

4.5. Der Administrator steht dafür ein, dass die von ihm, insbesondere im Rahmen der Registrierung gem. Ziffer 4.2gegenüber Switchboard gemachten Angaben wahr und vollständig sind. Er verpflichtet sich, Switchboard alle künftigen Änderungen der gemachten Angaben unverzüglich mitzuteilen. Gleiches gilt auch für alle Angaben, die vom Administrator bei der Einrichtung von Endnutzer-Logins gemacht werden. Ein Wechsel des Administrators ist durch den gesetzlichen Vertreter des Kunden Switchboard nach Aufforderung in Textform anzuzeigen; der gesetzliche Vertreter hat hierbei seine Vertretungsberechtigung nachzuweisen.

4.6. Alle Logins sind individualisiert und dürfen nur vom jeweils berechtigten Nutzer verwendet werden. Das Passwort ist streng geheim zu halten und vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. Der Kunde ist auch für die Geheimhaltung der Endnutzer-Logins verantwortlich und wird die Endnutzer entsprechend anweisen. Bei Verdacht des Missbrauchs durch einen Dritten wird der Kunde Switchboard hierüber unverzüglich informieren. Sobald Switchboard von der unberechtigten Nutzung Kenntnis erlangt, wird Switchboard den Zugang des unberechtigten Nutzers sperren. Switchboard behält sich das Recht vor, Login und Passwort eines Nutzers zu ändern; in einem solchen Fall wird A den Nutzer hierüber unverzüglich informieren.

4.7. Switchboard haftet nicht für den Schaden, der durch die unberechtigte Nutzung des Nutzerkontos durch Dritte beim Kunden entstehen kann.

5. Rechte und Pflichten des Kunden

5.1. Der Kunde ist verpflichtet,

  1. 5.1.1. die erforderlichen Datensicherungsvorkehrungen während der gesamten Vertragslaufzeit einzurichten und aufrechtzuerhalten. Dies bezieht sich im Wesentlichen auf den sorgfältigen und gewissenhaften Umgang mit Logins und Passwörtern;
  2. 5.1.2. in seinem Bereich eintretende technische Änderungen Switchboard umgehend mitzuteilen, wenn sie geeignet sind, die Leistungserbringung oder die Sicherheit der API-Plattform von Switchboard zu beeinträchtigen;
  3. 5.2.3. bei der Aufklärung von Angriffen Dritter auf der API-Plattform mitzuwirken, soweit diese Mitwirkung durch den Kunden erforderlich ist;
  4. 5.2.4. Geschäfte auf der API-Plattform ausschließlich im Rahmen des kaufmännischen Geschäftsbetriebs zu gewerblichen Zwecken zu tätigen.

5.2. Der Kunde verpflichtet sich, alle Maßnahmen zu unterlassen, welche die Funktionsweise der API-Plattform gefährden oder stören, sowie nicht auf Daten zuzugreifen, zu deren Zugang er nicht berechtigt ist.

5.3. Der Nutzer verpflichtet sich, Switchboard alle Schäden zu ersetzen, die aus der von ihm zu vertretenden Nichtbeachtung der in dieser Ziffer 5 geregelten Pflichten entstehen und darüber hinaus Switchboard von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Anwalts- und Gerichtskosten, freizustellen, die diese aufgrund der Nichtbeachtung dieser Pflichten durch den Kunden gegen Switchboard geltend machen.

6. Datenschutz

6.1. Mit der Registrierung gem. Ziffer 4 übernimmt der Kunde gegenüber Switchboard die Gewähr, dass bezüglich der von ihm übertragenen Daten die datenschutzrechtlichen Erfordernisse durch den Kunden eingehalten werden und stellt Switchboard von jeglichen Ansprüchen, auch öffentlich-rechtlicher Natur, frei.

6.2. Im Übrigen gelten die Datenschutzbestimmungen für die API-Plattform. Diese finden sie hier.

7. Kostenlose Nutzung der API-Plattform

Die Nutzung der API-Plattform sowie das Einrichten eines Nutzerkontos ist für den Kunden kostenlos; der Nutzer muss lediglich der Geltung dieser Nutzungsbedingungen zustimmen.

8. Schlussbestimmungen

8.1. Sofern der Kunde Kaufmann i.S.d. HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen uns und dem Kunden unser Sitz in Stuttgart, Deutschland. Wir sind auch zur Klageerhebung am Sitz des Kunden sowie an jedem anderen zulässigen Gerichtsstand berechtigt.

8.2. Die Beziehungen zwischen uns und dem Kunden unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 (CISG) gilt nicht.

Stand: 09.03.2022